Segelschulschiff GORCH-FOCK-Medaille der REUNION Marine

Die Segelschulschiff GORCH-FOCK-Medaille wird seit dem Jahr 2006 an den besten ausländischen Lehrgangsteilnehmer eines Offizierlehrganges der Deutschen Marine an der Marineschule Mürwik verliehen.

Stifter der GORCH-FOCK-Medaille ist die REUNION Marine, ein freiwilliger Zusammenschluss ehemaliger Teilnehmer von Informationswehrübungen bzw. Dienstlichen Veranstaltungen zur Information der Marine.

Ziel ist es, die Tradition der Marineschule Mürwik ausländische Offizieranwärter mit an Bord der Ausbildungslehrgänge zu nehmen, zu fördern und zu unterstützen. Besonders durch die Integration von ausländischen Offizieranwärtern in die Ausbildung werden die Beziehungen zu vielen befreundeten Marinen intensiv gepflegt.

Die Medaille soll die hervorragenden Leistungen des besten ausländischen Absolventen würdigen.

Die Auswahl für die Verleihung wird von Seiten der Marineschule Mürwik getroffen.  Neben der fachlichen Beurteilung beeinflusst die vorbildliche geistige, körperliche und charakterliche Eignung, sowie die Akzeptanz innerhalb der jeweiligen Offizieranwärter-Crew, die Entscheidung zur Nominierung.

Die GORCH FOCK ist als Kriegsschiff unter Segeln, ohne Bewaffnung, in friedlicher Mission mit dem Auftrag der Völkerverständigung auf den Meeren unterwegs, und setzt Zeichen für gute internationale Zusammenarbeit. Daher hat die REUNION Marine der Medaille bewusst den Namen des Segelschulschiffes der Deutschen Marine gegeben.

Verliehen wird die GORCH FOCK Medaille im Rahmen der feierlichen Lehrgangsabschlussveranstaltung traditionell durch den Vorsitzenden der REUNION. Neben der Urkunde ist sie verbunden mit einer Geldprämie  sowie einem Buchpreis . –

Neben einer Rede von Seiten der REUNION Marine hält traditionell der jeweilige Lehrgruppenkommandeur Ausbildung der Marineschule Mürwik die Laudatio auf das aus dem Ausland stammende Crewmitglied.

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite das Segelschulschiff der Deutschen Marine und auf der Rückseite die Ausbildungsstätte der deutschen Marineoffziere, die Marineschule Mürwik.

Die Namen der Träger der Segelschulschiff GORCH-FOCK-Medaille werden auf Messingschildern eingraviert. Eine Holztafel mit diesen hängt im Säulengang der Marineschule Mürwik.

Vorderseite und

Rückseite der Segelschulschiff GORCH-FOCK-Medaille

Fotos: J. May

Gorch Fock: Über den Namensgeber der deutschen Segelschulschiffe

Gorch Fock, eigentlich Johann Wilhelm Kinau, war ein deutscher Schriftsteller. Er wurde als Sohn eines Hochseefischers am 22.August 1880 in Hamburg-Finkenwerder geboren. Seit 1904 veröffentlichte er zahlreiche, auf Plattdeutsch verfasste, Gedichte und Erzählungen. Zwei Segelschulschiffe der deutschen Marine tragen seinen Namen:  die 1933 gebaute und die 1958 gebaute GORCH FOCK. Bereits 1917 wurde ein Vorpostenboot nach ihm benannt.

Im Ersten Weltkrieg wurde er eingezogen, kämpfte in Serbien, Russland und bei Verdun. 1916 wurde Gorch Fock auf eigenen Wunsch vom Heer zur Marine versetzt und tat darauf als Ausguck auf dem vorderen Mast des Kleinen Kreuzers SMS WIESADEN seinen Dienst. Mit diesem gingen er und weitere 588 Besatzungsmitglieder am 31. Mai 1916 in der Skagerrak-Schlacht unter. Seine Leiche trieb bei Väderöbod (nördlich von Göteborg) an Land. Sie wurde zusammen mit  weiteren deutschen und englischen Seeleuten auf der schwedischen Insel Stensholmen bestattet.

Drei Jahre zuvor erschien sein bekanntestes Werk, „Seefahrt ist not!“, in dem das Leben der Hochseefischer auf Finkenwerder beschrieben wird.